Für interaktive Bilder: bitte Gerät drehen.

Labyrinth Reichsstraße Leipzig


Gemeinsam mit Leipziger Nachwuchsgeneration fand eine Spielraumwerkstatt in und für die Leipziger Innenstadt statt. Nach einem Rundgang durch das Stadtzentrum wurden für das Startprojekt in der Reichsstraße Spielangebote gemalt, geknetet und gebastelt – und diese Ergebnisse drei Planer- und Künstlerteams vorgestellt, die sie in realisierbare Entwürfe übersetzten. Am meisten Anklang fand davon die Arbeit des Hallenser Künstlers Jan Viecenz, mit der landschaftsarchitektonischen Umsetzung des künstlerischen Entwurfs eines Labyrinths wurde GFSL betraut.
Die Ausbildung der Irrwege für das Labyrinth erfolgte durch ein „Einschneiden“ von Wegeflächen in die vorhandenen Hochbeete. Eine räumliche Wirkung wird dabei über die Kombination aus Winkelstützelementen und und Heckenpflanzungen erreicht.
Ort:  Leipzig
Jahr:  2008-2010
Auftraggeber:   Stadt Leipzig
Größe:  1.230m²
Bausumme:  240000€