Für interaktive Bilder: bitte Gerät drehen.

Bosegarten


Einen Ort mit viel Geschichte gestaltete GFSL am Leipziger Bachmuseum, das bis 2009 grundlegend saniert und erweitert wurde. Das Museum zeigt nicht nur historische Dokumente sondern macht durch eine multimediale Ausstellung Leben und Werk Johann Sebastian Bachs für ein breites Publikum zugänglich. Das Museumsgebäude besteht aus einem ehemals großbürgerlichen Wohnhaus und einem modernen Anbau, dessen zeitgenössische Architektursprache sich im angrenzenden Garten fortsetzt. Der innerstädtische Standort am Bachmuseum bildet die umwälzenden Entwicklungen der letzten 250 Jahre gut ab. So ist der hintere Gartenteil seit weit über 100 Jahren überbaut. Durch die Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg wurde das Gelände um etwa 2 Meter mit Kriegsschutt angefüllt.
Für den Gartenentwurf wurde ein proportional verkleinerter Küchengarten als Senkgarten ausgebildet, der einen barrierefreien Zugang ermöglicht. Rosen- und Staudenpflanzungen auf den efeubewachsenen Böschungen des Gartens und die, den Garten einfassende Eibenhecke, lassen einen ruhigen Gartenraum entstehen, der vielfältig genutzt wird. Neben der Ausstellung bietet er Raum für Lesungen, Kammermusik und Fotoshootings. In der besonders anheimelnden Atmosphäre des Gartens vergisst man leicht, mitten im Zentrum einer quirligen Großstadt zu sein.
Ort:  Thomaskirchhof 16, 04109 Leipzig
Jahr:  2009
Auftraggeber:   Kulturamt Stadt Leipzig
Größe:  230m²
Bausumme:  60.000€