Für interaktive Bilder: bitte Gerät drehen.

Oberschule Diderotstraße


Die 1974 errichtete Typenbauschule wurde im Zuge einer Modernisierung auf eine Kapazität von bis zu 570 Schülerinnen und Schülern erweitert. Für die Planung der Freianlagen war die erweiterungsbedingte Intensivierung der Schulhofnutzung ebenso zu berücksichtigen wie die Integration neuer Funktionen. Die Umgestaltung sieht multicodierte Freiflächen vor, die unter anderem einen Pausenhof, ein Kleinspielfeld, Erschließungswege, Stellplätze für PKW und Fahrräder sowie Flächen für Ver- und Entsorgung umfassen. Der schöne Baumbestand wurde dabei in die Planung integriert. Der Pausenhof erhielt im Zuge der Umgestaltung großzügige Bereiche zum Toben und Spielen. Grüne Inseln mit Großbäumen gliedern die Flächen und spenden Schatten. Im südlichen Schulhofbereich ist eine baumbestandene Rasen- und Wiesenfläche als Rückzugsraum sowie als „Grünes Klassenzimmer“ eingefügt.
Durch Entsiegelungs- und Begrünungsmaßnahmen gelang nicht nur ein besseres Regenwassermanagement, sondern auch eine intensivere Begrünung des Schulstandorts. Starkregenereignisse führten vor der Sanierung zu Überschwemmungen im Untergeschoss. Da der anstehende Geschiebemergel keine Versickerung erlaubt, müssen die Niederschläge gedrosselt in das Kanalnetz eingeleitet werden. Dazu wird auf den Schulhofflächen ein Regenrückhaltevolumen von ca. 135 m³ verfügbar gemacht, welches im Starkniederschlagfall eine verzögerte Ableitung durch temporären Einstau auf Teilen der Hoffläche gewährleistet.
Ort:  Diderotstrasse 35, Leipzig
Jahr:  2020
Auftraggeber:   Stadt Leipzig
Größe:  21.700m²
Bausumme:  663348€